Mai 1893
Eröffnung des Kurhauses Seebodenalp mit 20 Zimmern und 30 Betten durch Josef Anton Seeholzer – das damals eingerichtete Telefon war erst das zweite im ganzen Bezirk Küssnacht, die beiden letzten Ziffern «02» erinnern heute noch daran.

1895
Bau der Dépendance

1913
Bau der Fahrstrasse auf die Seebodenalp – zuvor war die Alp nur per Saumweg zu erreichen und die Gäste kamen zu Fuss, zu Pferd oder wurden in Sänften hochgetragen

1929
Betriebsübergabe an Werner Seeholzer-Minder

1950
Elektrifizierung des Hotels – zuvor wurde das Haus mit Acetylen beleuchtet

1954
Bau der Luftseilbahn auf die Seebodenalp und Errichtung des ersten Skiliftes

1958
Restauranterweiterung mittels Realisierung des Panoramasaales mit Halle und Sonnenterasse

1960
Eröffnung des Kioskes neben dem Hotel

1971-76
Führung des Hotels durch Ernst Seeholzer

1981
Werner Seeholzer junior sorgt von nun an für das Wohl der Gäste, nach einer Umbauzeit von sechs Wochen wird der Betrieb neu eröffnet

1998
Asha und Andreas Brand übernehmen das Hotel-Restaurant und führen es als Familienbetrieb weiter. Seither werden laufend verschiedenste Renovationsarbeiten etappenweise in Angriff genommen

2008
Neubau der Dépendance

2014
Inbetriebnahme der Gasthaus-Brauerei, in welcher die drei Sorten des regional erhältlichen Bergbieres «Rigi-Gold» komplett in Handarbeit hergestellt werden

2018
Im Zuge des Bahnneubaus wird der Platz zwischen Hotel und Bergstation neu gestaltet